Urlaub in Igls
Facebook Igls

Geschichte von Igls

Der Luftkurort Igls ist ein Stadtteil von Innsbruck und liegt südlich der Landeshauptstadt, eingebettet in große Waldstücke. Igls hatte seine Glanzzeiten sicher in der Zeit der Olympischen Winterspiele. Heute ist die Gemeinde ein beliebtes Urlaubsziel speziell für Kurgäste.

Igls wurde im Jahre 1273 erstmals urkundlich erwähnt mit dem Namen "Ygls". Igls, auf einer Höhe von 870 Metern gelegen, war damals rein auf die Landwirtschaft ausgerichtet. In den 50er Jahren des 17. Jahrhunderts wurde an einer schwefelhältigen Quelle ein Bauernbad erbaut, das jedoch im 18. Jahrhundert, auf Grund der Versiegung der Quelle, wieder eingestellt werden musste.

1883 viel der damals noch bäuerliche Ort einem Großbrand zum Opfer. Zwei Drittel der Gebäude wurden bis auf die Grundmauern zerstört. Das Dorf wurde im urbanen Stil wieder aufgebaut und verlor so seinen bäuerlichen Charme. Schon sehr früh erkannte die Bevölkerung, die ideale Lage von Igls für den Tourismus und da speziell für die Kurgäste.

Aber auch die Einheimischen genossen die Sommerfrische in Igls. In dieser Zeit entstanden auch die ersten Hotelanlagen. Es wurde 1907 das Kurhauserrichtet und seit dieser Zeit gilt Igls als Kurort. Erst während der NS Herrschaft 1942 wurde Igls Innsbruck angeschlossen.